Kalender

Jan
24
Do
Best of: Matthias Politicky liest aus seinen Büchern: “Meine Reise zum Tadsch Mahal”, “Schrecklich schön und weit und wild”, “Sämtliche Gedichte 2017-1987)” @ Literaturhaus Allgäu
Jan 24 um 19:30
Feb
3
So
Literarische Soirée – Erinnerungen an das Werk Günter Herburgers @ Literaturhaus Allgäu
Feb 3 um 17:00
Feb
24
So
Literarische Soirée “Out of Immenstadt: Klaus Nomi” (*24. Jan. 1944 + 6. Aug. 1983)
Feb 24 um 17:00

Mein Gott, so möchtest Du auch mal singen“, denkt Klaus Sperber, als er, noch ein Kind, eine Opernsängerin im Radio hört. Er verehrt Maria Callas – aber auch Elvis Presley. Gegen alle Widerstände entwickelt Sperber seine Falsettstimme weiter, pfeift auf Grenzen musikalischer Genres und mischt als Klaus Nomi Opernarien mit  Pop und New Wave. Seine exzentrischen Bühneninszenierungen und sein unglaublicher Stimmumfang erregen im New York der frühen  1980-er Jahre großes Aufsehen.                                                                                                                            Dass dieser Ausnahmekünstler 1944 in Immenstadt geboren wurde, will  Barbara Frey zunächst kaum glauben. Aber: es stimmt!                                                              Die Autorin präsentiert in der Soirée die Ergebnisse ihrer Spurensuche: „Klaus Nomi, bevor er Klaus Nomi wurde.“                                                                                                                                Eine Städtlerin, die Klaus als Jugendliche begegnet ist, wird bei der Lesung anwesend sein.

Im Anschluss feiern wir mit Sekt und „Lime Tarte“ den 75. Geburtstag von Klaus.

Eintrittskarten zu  7 / 5   an der Abendkasse.

 

Mrz
22
Fr
Leseperformance “Meschugge sind wir beide” – Claudia S.C.Schwartz und Shaul Bustan (Oud und Gesang) @ Literaturhaus Allgäu
Mrz 22 um 19:30

„Meschugge sind wir beide“ Unsere deutsch-israelische Liebesgeschichte.

Sie ist Enkelin eines Wehrmachtssoldaten. Seine Großeltern sind Holocaust-Überlebende. Klingt nicht nach der idealen Voraussetzung für eine Beziehung. Aber Claudia und Shaul verlieben sich trotzdem.

Claudia Schwartz hat ein bewegtes Leben hinter sich, als die Schauspielerin bei einer Theaterproduktion in Berlin auf den israelischen Komponisten Shaul Bustan trifft.

“Ich hatte mir in den Kopf gesetzt – ich brauche jetzt einen Berliner mit Herz für Schwaben. Und das ist dann richtig in Erfüllung gegangen, als ich Shaul getroffen habe.”

Claudia S.C. Schwartz, Schauspielerin und Buchautorin

Eintrittskarten zu 10 und 7 an der Abendkasse und im Vorverkauf.