Zehn Jahre Literaturhaus Allgäu

2008–2018: Zehn Jahre Literaturhaus

Seit Juni 2008 beherbergt diese wichtige kulturelle Einrichtung in den beiden oberen Stockwerken die Stadtbücherei. Der Umbau des einstigen Bräuhausstadels in ein ästhetisch ansprechendes und funktionales Gebäude, vom damaligen Bürgermeister Gerd Bischoff und seinem Stadtrat mit Energie auf den Weg gebracht, hatte das möglich gemacht. Die vom Stadtrat beschlossene Bezeichnung „Literaturhaus“ erforderte zwangsläufig die Belebung des Gebäudes mit literarischen Veranstaltungen.

Nun wird das Literaturhaus Allgäu 2018 zehn Jahre alt. Es ist inzwischen zu einer festen Größe im Kulturleben der Stadt Immenstadt geworden. Zu seinen Veranstaltungen, aber auch in die Stadtbücherei kommen immer mehr Menschen aus Immenstadt, seiner weiteren Umgebung und aus der gesamten Region Allgäu.
Das Literaturhaus Allgäu sieht sich als Ort der Begegnung und des Austausches, bietet Gelegenheit zur Auseinandersetzung mit Literatur und Kunst, will das literarische Leben in der Stadt und in der Region fördern und strebt die kulturelle Vernetzung des Allgäus mit angrenzenden Regionen an.

Der „Arbeitskreis Literaturhaus“, eine sehr engagierte Gruppe interessierter und fachkundiger Menschen, hat im Laufe der vergangenen Jahre systematisch eine ansprechende und vielseitige Programmstruktur entwickelt. Zahlreiche Autorinnen und Autoren von nah und fern waren zu Gast – sie waren immer wieder erstaunt über das vielseitige und qualifizierte Literaturangebot.

An dieser Stelle muss gedankt werden, allen ehemaligen und derzeitigen Mitarbeiter*innen der Stadtverwaltung und natürlich allen früheren und jetzigen Mitstreitern und Mitkämpferinnen des Arbeitskreises Literaturhaus. Zur Zeit sind dies außer mir: Robert Bock, Barbara Frey, Christine Filippi, Laura-Annica Göhl, Marianne und Hans Matye, Cordula Schneele und Dr. Kay Wolfinger.

Eine Fülle unterschiedlicher „Formate“ rund um Bücher und Literatur standen bisher auf den Jahresprogrammen: Autorengespräche, Lesenächte, Literaturcafés, Buchpräsentationen und Poetry Slams, um nur einige zu nennen. Regelmäßig stattfindende Kunstausstellungen stellten konkrete Bezüge zur Literatur und zum Medium Buch her.

Seit einigen Jahren erarbeitet der Arbeitskreis Literaturhaus ansprechende und vielseitige Jahresprogramme:
2013 – Literatur von Autoren mit osteuropäischen Wurzeln
2014 – Literatur aus dem alemannischen Sprachraum
2015 – Stadt/Land/Fluss
2016 – Zeiten
2017 – Ost-West

Regelmäßig erscheinen Handzettel und Plakate zu den aktuellen Veranstaltungen. Interessierten mit Email-Adresse kommen diese Informationen als „Literaturpost Allgäu“ zu. Halbjahresflyer informieren über Veranstaltungen eines größeren Zeitabschnitts und seit zwei Jahren kann sich der Interessierte über die Homepage des Literaturhauses informieren: www.literaturhausallgaeu.de

In diesem Jahr feiert das Literaturhaus sein zehnjähriges Bestehen. 2018 – zeitliche Wegmarke, an der wir Verantwortlichen nicht verharren, sondern vorwärts denken wollen. Deshalb entschieden wir uns bewusst für „unterwegs“ als aktuelles Jahresthema. Unter dieser thematischen Überschrift sind die geplanten Veranstaltungen 2018 zu sehen. Dabei werden bewährte Formen werden weiter entwickelt, wird Neues ausprobiert. Bei allen Veranstaltungen sind wir angewiesen auf Sie, die treuen und neuen Besucher! Und so freuen wir uns, Sie 2018 bei uns im Literaturhaus Allgäu begrüßen zu können.

Harald Dreher, Leiter des AK Literaturhaus