Das Literaturhaus Allgäu ist eine wichtige kulturelle Einrichtung der Stadt Immenstadt. Es ist nicht nur Sitz der Stadtbücherei, sondern sieht sich als Ort der Begegnung und des Austausches, bietet Gelegenheit zur Auseinandersetzung mit Kunst und Literatur und will das literarische Leben in Stadt und Region fördern.

Übergänge

Die meisten Menschen erinnern sich an Vergangenes mit Wehmut, Schmerz oder Heiterkeit je nach Lebensphase oder erinnertem Ereignis.
Auch die Zukunft ist uns allen immer wieder vor Augen: Sie will in irgendeiner Form geplant, verwaltet, gestaltet werden.
Die Gegenwart ist der Übergang, der Moment zwischen Vergangenheit und Zukunft, der eigentlich gar nicht existiert. Er ist verflogen, kaum dass man seiner gewahr wird …
Weite Teile unseres Lebens gestalten sich im Übergang zwischen dem, was war, und dem, was wird – und erfordern immer wieder neue Aufbrüche.

Das Literaturhaus hat für das neue Programm das Thema „Übergänge“ gewählt, um sich dem Zustand zu widmen, in welchem wir uns alle nahezu pausenlos befinden und erforscht darin literarisch die Facetten der damit verbundenen Wandlungen.

Ulrike Bauermeister-Bock

Lesungen Vorschau

Samstag, 07. März, 19:30 Uhr:

Mundartlesung

„Nordbayern trifft Südbayern – Oberfranken trifft Oberallgäu“

Freitag, 03. April, 19:30 Uhr:

Autorinnenlesung Claire Beyer

„Rauken“

Mittwoch, 13. Mai, 19:30 Uhr:

Autorenlesung Norbert Scheuer

„Winterbienen“

21. Februar 2020

19:30 Uhr

AUTORENLESUNG

mit Christian Schacherreiter:

Karten zu 10.- € / 7.- € im Vorverkauf ab 14.02.2020 und an der Abendkasse.

01. März 2020

Eröffnung der Ausstellung des BBK Schwaben-Süd/Allgäu zum Jahresthema

„Übergänge“

 

Flyer 2020

(PDF-Datei, 3 MB)

Bräuhausstraße 10

87509 Immenstadt

info (at) literaturhausallgaeu.de

Progammkoordination:

Harald Dreher,

Leiter des Arbeitskreises Literaturhaus

Literaturpost:

Bei Interesse an unserem Newsletter, der „Literaturpost“, schreiben Sie bitte eine E-Mail an

f.uhring(at)immenstadt.de