Literatur

haus Allgäu

„Lebenswege“ – das neue Thema im Literaturhaus Allgäu 2022 Die Vielfalt menschlicher Lebenswege ist unendlich und liegt in der Vielfalt der Menschen begründet. Das Bild von Wegen ist zutreffend: es gibt Abzweigungen, seltener direkte, häufiger Umwege, auch Irrwege müssen beschritten und korrigiert werden. Eines ist allen Lebenswege gemeinsam: jeder Mensch muss sie gehen. So ließ sich der große Dichter Johann Wolfgang von Goethe in seinem „West-östlichen Divan“ (1814- 1819) vom persischen Dichter Tefkir Nameh („Betrachtungen“) inspirieren: Es geht eins nach dem andern hin, Und auch wohl vor dem andern; Drum laßt uns rasch und brav und kühn Die Lebenswege wandern. Es hält dich auf, mit Seitenblick, Der Blumen viel zu lesen; Doch hält nichts grimmiger zurück, Als wenn du falsch gewesen. In der Vielzahl der Lebenswege spiegelt sich auch die Vielfalt der Literatur wider. Der Arbeitskreis Literaturhaus ließ sich in seinen Vorüberlegungen und Planungen davon leiten. Das Jahresprogramm beginnt mit einer Soirée zum Neuen Jahr am 1. Januar 2022 um 17 Uhr im Literaturhaus: „WELT & MUSIK – Heitere Kolumnen einer Komponistin mit Live-Musik“ lautet der Programmtitel mit Steffi Elhardt-Pagnia (Violine), Claudia Burkhardt (Akkordeon) und Manuela Kerer aus Brixen. Februar und März stehen unter dem Aspekt „Tage gegen den Antisemitismus“. Diese beginnen am Sonntag, 27. Februar 2022 um 19 Uhr mit einem Konzert „1700 Jahre jüdischen Lebens in Deutschland“ (321–2021); eine musikalische Reise durch das Judentum mit Esther Lorenz (Gesang) & Peter Kuhz (Gitarre). Nähere Informationen zum Ort finden Sie auf der Homepage des Literaturhauses: www.literaturhausallgaeu.de . Beendet wird diese kleine Reihe literarisch mit einer Autorinnenlesung: am Donnerstag, 10. März 2022 liest Marcia Zuckermann um 19.30 Uhr im Literaturhaus aus ihrem Roman „Schlamassel“ . Lebhaft und mit viel Chuzpe erzählt sie darin die mit den historischen Ereignissen eng verflochtene Geschichte ihrer deutsch-jüdischen Familie. Ergänzt werden die „Tage gegen den Antisemitismus“ mit einem „Literarischen Kanapée – jüdische Autoren im deutschsprachigen Raum“ von Uli Bauermeister-Bock, sowie mit einem zum Thema passenden Film im UNION Filmtheater Immenstadt. Nähere Angaben auch zu diesen Veranstaltungen sind rechtzeitig in der örtlichen Presse und auf der Homepage zu finden. Der Monat Mai steht ganz im Zeichen der allgäuweiten Veranstaltungsreihe ALLGÄUER LITERATURFESTIVAL 2022. Natürlich wird auch das Literaturhaus Allgäu in Immenstadt wieder „mit von der Partie“ sein. Nähere Informationen folgen. In jeden Fall wünschen wir uns viele Besucher aus nah und fern und freuen uns über ein gut gefülltes Haus!

Jahresthema 2021

"Ausnahmezustand"

Mitunter könnte man das Gefühl bekommen, dass sich die Welt seit Jahren auf einen Ausnahmezustand hinbewegt hat. Je näher wir ihm gekommen sind, desto unübersehbarer verändert sich die Welt, ohne dass wir es signifikant verhindern:

Das Klima gerät aus den Fugen, die Kluft zwischen Arm und Reich vergrößert sich und damit schwindet der Zusammenhalt der Gesellschaft. Despoten haben Oberwasser, Populisten erheben ihre Stimme – die Demokratie beginnt zu wackeln. Die Liste ließe sich um Etliches erweitern.

Ein Brennglas auf all diesen Bühnen: die Pandemie. Sie zeigt uns unsere Verletzlichkeit bis in die Kapillaren der Existenz und rüttelt an allen Selbstverständlichkeiten. Zahlreiche Autoren spiegeln die Auswirkungen auf innere und äußere Welten, sind fassungslos und rütteln auf. Das Literaturhaus will ihnen in seinen Veranstaltungen ein Forum bieten.

Ulrike Bauermeister-Bock und Harald Dreher

 

Donnerstag

18. November

19:30 Uhr

ENTFÄLLT!

Autorinnenlesung im Literaturhaus

Karin Peschka

„PUTZT EUCH, TANZT, LACHT“

Programm 2021

Das Plakat mit den geplanten Veranstaltungen 2021 können Sie als PDF-Datei herunterladen:

Plakat Herbst 2021

Bitte beachten Sie:

Aufgrund der Covid -19 -Pandemie gibt es noch keine hundertprozentige Garantie für das Stattfinden und den Veranstaltungsort der geplanten Lesungen.

© Fedora Geiger

Lage & Anfahrt

So finden Sie uns

Donnerstag

14. Oktober

19:30 Uhr

Autorinnenlesung im Schlosssaal

Nicola Förg

„BÖSE HÄUSER“

Donnerstag

4. November

19:30 Uhr

Autorinnenlesung im Schlosssaal

Deniz Ohde:

„STREULICHT“

Es findet kein Kartenvorverkauf statt! Die Teilnahme an allen Veranstaltung ist nur möglich nach Voranmeldung unter der Rufnummer:

08323-9988-501

(Mo – Do von 8:00 – 16:00 Uhr

Fr von 8:00 – 11:00 Uhr)

oder

per E-Mail: literaturhaus@immenstadt.de

Die Karten werden dann am Veranstaltungsabend vor Ort abgeholt und bezahlt.

Donnerstag

16. September

19:30 Uhr

Autorenlesung im Literaturhaus

Dirk Brauns

„DIE UNSCHEINBAREN“

Bräuhausstraße 10

87509 Immenstadt

info (at) literaturhausallgaeu.de

Progammkoordination:

Harald Dreher,

Leiter des Arbeitskreises Literaturhaus

Literaturpost:

Bei Interesse an unserem Newsletter, der „Literaturpost“, schreiben Sie bitte eine E-Mail an

b.robl(at)immenstadt.de

© Literaturhaus Allgäu 2021